- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 
Wir sind vor vielen Jahren durch einen Zufall auf den Sheltie gekommen. Meine Tochter wollte unbedingt einen Hund und ein Schäferhund sollte es sein. Doch wir entschieden uns für einen Sheltie. Unsere erster Sheltie kam von Herrn Brockrokke und ihr Name war Dita (1984 - 10.9.1997). Zuerst war die Enttäuschung groß, doch schon nach kurzer Zeit hatte uns dieser kleine Wirbelwind voll um den Finger gewickelt. Ganze 13 Jahre lang war sie der Hund an unserer Seite. Und das Abschied nehmen viel uns allen schwer.


" Dita "

 


" Tammy "
 

Dann haben wir es ein ganzes Jahr ohne Hund ausgehalten, bis allen klar war ein neuer Sheltie muss her. Der nächste Sheltie in unserem Rudel war Dingo of Proud Selection (Robby, 3.6.1997-23.1.2006) doch dabei sollte es nicht bleiben, denn ein Sheltie kommt selten allein. Schon bald kam Dolores vom Rindsberg (Tammy, 10.06.1998) hinzu. Nun war unser Interesse am Amerikanischen Sheltie geweckt. Gefiel uns doch der Körperbau und das Wesen der Amerikanischen Linien.
Doch auch dass waren uns noch nicht genug Shelties so kam noch Henry vom Rindsberg (Sam, 08.06.1999) ins Haus. Sein sonniges Wesen hat uns vom ersten Tag an fasziniert. Doch auch dann war noch nicht Schluss, wir ergänzten unsere Sheltiebande mit Helena vom Münzenberger Sheltiecamp (26.03.01). Lena ist unsere Sportskanone, mit ihr wird einem nie langweilig. Lena war sehr aktiv im Agility und war dort auch sehr erfolgreich. Und last but not least: unsere Selena vom Rindsberg (Sheila, 29.11.06). Mit ihr wollten wir vom Sammler zum Züchter werden. War die Züchterei doch schon lange ein großer Wunsch von mir.


" Sheila "
 


" Amber "
 

Das neueste Mitglied unserer Rasselbande ist ein echter Amerikaner, direkt aus dem Sonnenstaat Florida: Plail’s Jewel of Nature (Amber, 24.11.08). Unser Youngster wird wenn sie alt genug ist das Agility kennen und hoffentlich lieben lernen. Doch wir sind guter Dinge, ist ihr Papa (Keen) doch schon an der Agi WM gestartet und ihre Mama ist mit Wave von Marcy Mantel verwandt. Sollte sie Spaß am Agility haben so werdet ihr vielleicht mal von ihr hören.

Am 20.5.2009 war es endlich soweit, wir sind vom Sheltie Sammler zum Züchter aufgestiegen. Unser 1. Wurf bescherte uns 4 süsse Welpen: 2 Rüden und 2 Hündinnen. Wieder besseren Wissens entschieden wir uns den Rüden Aragon zu behalten. Aragon ist ein wunderschöner Rüde geworden auf den wir sehr stolz sind. Ari hat Spass an der Unterordnung und er liebt Agility. Er ist sehr schnell aber auch sehr präzise in der Arbeit. Leider ist sein Hütetrieb nicht gut ausgeprägt, aber man kann ja nicht alles haben.


 

Eine Zielsetzung für unsere Zucht war mir von Anfang wichtig. Planloses Züchten kam für uns nicht in Frage. Gesundheit und gutes Wesen stehen an erster Stelle. Der Sheltie ist ursprünglich ein Arbeitshund, und dass wollen wir fördern. Bei einem Aufenthalt in den USA konnte ich Shelties beim hüten beobachten und auch Tammy hat sich erfolgreich am Hüten versucht. Ich war begeistert von dem angeboren Hütetrieb, den sie zeigte. Diese Erfahrung bestätigte mich in unsere Zielsetzung. Arbeitsfreude, gutes Temperament und ein aufgeschlossenes Wesen sind uns genauso wichtig, wie ein guter Körperbau mit korrekter Winkelung. Diese Merkmale haben wir vor allem bei den Amerikanischen Linien gefunden. Auf der anderen Seite achten wir darauf, dass unsere Hunde dem Rassestandard entsprechen.

Bei allen guten Vorsätzen wissen wir aber auch, dass die Zucht nicht nur 1+1=2 ist. So muss die Zeit zeigen, wie nah wir unserem Zuchtziel kommen können.